Weihnachten & CrossFit: Strategien WIE IHR das grosse Fressen übersteht

„Einmal werden wir noch wach, heißa, DANN WIRD REINGEHAUEN!!!“ (Oder so ähnlich.) Folgender Artikel soll Euch das schlechte Gewissen nehmen und ein paar Gründe und Tipps aufzeigen, warum und wie Weihnachten – sogar das Schlemmen – auch für Euer Training von Vorteil sein kann.

RUHT EUCH AUS

Ruht euch über Weihnachten mal so richtig aus!

Ruht euch über Weihnachten mal so richtig aus!

Ihr könnt abschalten. NIEMAND arbeitet an Weihnachten, also könnt auch Ihr ruhigen Gewissens das Handy ausschalten, die Mails für ein paar Tage ruhen lassen und Excel Excel sein lassen.

Warum das gut für Euer Training ist? Intensive körperliche Belastung verursacht kleine Mikrotraumata in unserer Gewebestruktur. Sei es in der Muskulatur, in Sehnen, Bändern, Bandscheiben etc. Zur Erinnerung: Ja, wir belasten unseren Körper intensiv. Wir bewegen schwere Lasten, wir lernen neue Bewegungen, wir fangen unser Körpergewicht ab und stemmen es wieder in die Luft, wir hängen an der verdammten Stange und ziehen uns hoch (oder machen irgendwas, das dem Coach suggeriert, dass wir es zumindest versuchen).

Zur Reparatur dieser Strukturen kann der Körper vor allem eines nicht gebrauchen: Stress. Also schlaft bis in die Puppen, lasst die Arbeit liegen, nehmt Euch Zeit für die Liebsten und genießt es!! Adapation kann so schön sein!

ESST REICHLICH

CrossFitter essen viel über Weihnachten

Martinigansl mit Blaukraut und Serviettenknödel“ by Zyance – Own work. Licensed under CC BY-SA 2.5 via Wikimedia Commons.

Wenn es eine Zeit im Jahr gibt, zu der Ihr definitiv nicht das Problem haben werdet, zu wenig Nährstoffe/Marzipankugeln zu Euch zu nehmen, dann ist das Weihnachten. Das heißt natürlich nicht, dass Ihr Euch maßlos überfressen solltet (auch wenn ich es tun werde).

Aber es spricht nichts gegen gutes Essen in reichlichen Mengen. Neben Ruhe braucht der Körper vor allem Baustoffe, um die Reparaturvorgänge im Gewebe voranzutreiben. Und davon nicht zu knapp.

Außerdem haben Oma, Muttern oder Ihr selbst mindestens fünf Stunden in der Küche gestanden, um Jamie Olivers 15-Minuten-Express-Xmas-Gans so hinzubekommen, wie es jeder erwartet. Würdigt das und holt Nachschlag!

MACHT ANDERE SPORTARTEN

Wenn alles gut läuft und Ihr nicht unter irgendwelche familiären Räder geratet (haltet Euch von der etwas speziellen Tante fern), solltet Ihr mehr Freizeit haben als im Alltag. Zeit, um vielleicht auch mal Aktivitäten nachzugehen, die nicht 75 Minuten dauern und Euch mit Schnappatmung am Boden hinterlassen (auch wenn das natürlich die beste Art von körperlicher Aktivität ist).

Geht ausgedehnt spazieren, schwimmen (Arschbomben – YES), mit ein paar Kumpels indoorkicken – wie auch immer. Sucht Euch etwas, dass Euch Spaß macht und wofür Ihr sonst kaum die Zeit findet. Tut das, wofür wir täglich CrossFit machen: Nutzt Eure Fitness außerhalb des Gyms!!!

Wenn ihr unbedingt euer schlechtes Gewissen beruhigen wollt, lest unseren Artikel zum Thema Mobilität im Sprunggelenk und macht jeden Tag die in dem Video vorgestellten Übungen.

NUTZT DIE MOTIVATION

Weihnachten geht von Heiligabend bis Neujahr, und wer etwas anderes behauptet, der lügt. Das ist eine ganze Woche, die potenziell ohne CrossFit Training vergehen könnte (in der Praxis sieht es bei mir meist ein bisschen anders aus und spätestens am 27. erhebe ich mich von meinem Futtertrog vor dem Kamin und muss mich bewegen).

Es gibt kaum eine Zeit im Jahr, in der wir so heiß auf Training sein werden wie nach diesen paar Tagen vollkommener Ruhe bei gleichzeitigem Energieüberschuss. Nutzt den Drive, um Euch Ziele fürs nächste Jahr zu setzen und diese direkt anzugreifen.

Denkt daran, lieber kleine, realistische Ziele zu formulieren, die Ihr in einem zeitlichen Rahmen von ein bis drei Monaten erreichen könnt, als DAS GROSSE JAHRESZIEL vor Augen zu haben, das Anfang Januar angegangen und Mitte Februar auf später im Jahr verschoben wird, Euch Ende Oktober 2015 wieder einholt und Mitte Dezember als gescheitert abgehakt wird.

GENIESST ES

Was ihr also mitnehmen solltet: Esst gut und reichlich, schlaft viel, bewegt Euch ein wenig, kommt ausgeruht und mit Bock wieder in die Box – und vor allem: Genießt die Weihnachtszeit!!!

Stay Strong! Ickestrong!

Euer Giannis

 

Titelbild:

Rathaus Wernigerode Weihnachten“ von JesterWrEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.